Probenehmeransteuerung

Ausgehend von einer mengenmäßigen Erfassung des Durchflusses kann die Ansteuerung eines Probenehmers erfolgen. Es wird unterschieden zwischen stationären und mobilen Probenehmern. Der automatische Probenehmer besteht aus Pumpen- und Ventileinheit sowie den Probenbehältern.

Es wird zwischen den folgenden Ansteuerungsarten unterschieden:
Mengenproportional
Probenmenge konstant, Probenfrequenz variabel nach Durchflussmenge
Durchflussproportional
Probenmenge variabel nach Durchfluss, Probenfrequenz konstant
Ereignisproportional
Probenmenge konstant, Probenfrequenz konstant, Probenfüllzeit konstant oder Einzelproben pro Flasche
Kombibetrieb
Wahlweise Verknüpfung aus Zeit-/Mengen-/Ereignisbetrieb




Drucken Diesen Artikel drucken.