Niederschlagsmessung

Niederschlagsdaten und deren statistische Auswertung im Zusammenhang mit dem entstehenden Abfluss werden u. a. für die Bemessung von wasserwirtschaftlichen Anlagen (z.B. Regenbecken, Regenüberläufe, Regenwasserbehandlungsanlagen, Kanalnetze)
benötigt. Niederschläge verursachen Abflussspitzen, die in bestehenden
Entwässerungssystemen zu Überlastungen führen können.
Die meisten Niederschlagsmesser sammeln den Niederschlag als punktuelle Niederschlagsmessung in einem Messgefäß.
Für die Wahl der Niederschlagsmessstellen sind die Geländetopographie und die damit verbundenen unterschiedlichen Niederschläge von Bedeutung. Bei einer gleichmäßigen Beregnung können wenige Messstellen ausreichend sein, während in einem Gebiet mit sehr unterschiedlichen Verhältnissen mehrere Messstellen notwendig werden.
Bei der Aufstellung ist darauf zu achten, dass der Niederschlag zwar von allen Seiten freien Zutritt zur Auffangfläche hat, doch sind dem Wind besonders ausgesetzte Plätze zu meiden.


Drucken Diesen Artikel drucken.