Kippwaagenprinzip

Der in den 200 cm2 großen Trichter fallende Niederschlag wird in eine Kippwaage geleitet, die pro 0,1mm Niederschlag eine Kippung ausführt. Bei der Kippung wird ein Reedkontakt betätigt, der einen elektrischen Impuls an einen Datensammler weiter gibt. Im batteriebetriebenen Datensammler wird der Impuls zeitgenau abgespeichert.


Drucken Diesen Artikel drucken.